Geschiedene

Geschiedene

Geschiedene und Wiederverheiratete

UNTER WELCHEN VORAUSSETZUNGEN
KÖNNEN WIEDERVERHEIRATETE IHRE NEUE EHE AUCH KIRCHLICH SCHLIESSEN?

Es sollte geprüft werden:
Ist die zerbrochene Ehe möglicherweise kirchlich ungültig geschlossen worden?
Ist also bei der Heirat keine für die katholische Kirche lebenslang bindende Ehe zustande gekommen? Es gibt auch Fälle, bei denen eine Ehe kirchlich aufgelöst werden kann (siehe Informationsheft „Erläuterungen zu den Eheverfahren in der katholischen Kirche“ – abrufbar im Internetangebot des Bischöflichen Offizialats Rottenburg unter dem Menüpunkt „Publikationen“;
Adresse am Schluss des Faltblattes).
Wichtig: Erst wenn die zuständige kirchliche Stelle die frühere Eheschließung
(und sei es nur eine standesamtliche!) für ungültig erklärt oder die zerbrochene Ehe aufgelöst hat, sollten Geschiedene und Wiederverheiratete einen Termin für eine kirchliche Trauung festsetzen.

Geschiedene und Wiederverheiratete