Kirchensteuer

Steuer

Wer zahlt Kirchensteuer in Deutschland?

Nur diejeingen, die Lohn- oder Einkommensteuer in Deutschland zahlen müssen und Mitglied der Kirche sind, zahlen Kirchensteuer. Der Arbeitgeber behält die Kirchensteuer vom Lohn bzw. Gehalt ein und überweist sie an das Finanzamt. Bei der jährlichen Einkommensteuererklärung können er oder sie die Kirchensteuer unbeschränkt als Sonderausgabe abziehen. Dadurch verringert sich die Einkommensteuer und man erhält damit quasi einen Teil der Kirchensteuer wieder zurück.
Wer aus der Kirche austritt, bei dem erhöht sich das Einkommen um die bisher gezahlte Kirchensteuer. Er bezahlt dadurch nach
dem Kirchenaustritt eine höhere Einkommensteuer. Schüler, Studenten, Rentner, Arbeitslose, Hausfrauen und Geringverdiener, etwa
zwei Drittel der Kirchenmitglieder, zahlen keine Kirchensteuer.Wenn also die Zahl der Erwerbslosen steigt, gehen die Kirchensteuereinnahmen der Kirchen zurück. Die Kirchen müssen sparen.

Kirchensteuer