Herz zeigen

Es gibt inzwischen kaum ein emotionales Ereignis, bei dem nicht irgendwann von einem oder vielen beide Hände zu einem Herz geformt werden und gezeigt wird: Mein Herz schlägt für Dich! Ob nun der Star seinen Fans oder die Fans ihrem Star, spielt keine Rolle. Das Herz ist weder in unserer Sprache, noch in den Bildern tot zu bekommen. Und das, obwohl es kaum ein Zeichen, kaum ein Symbol gibt, das seit Jahrtausenden so häufig verwendet wird. Eigentlich müsste man meinen: Das ist doch irgendwann einmal „abgelutscht“, wenn das so inflationär und oftmals reichlich verkitscht verwendet wird! Aber scheinbar gibt es kaum ein anderes Zeichen in Bildern und Sprache, das so zeitlos und universal ist. Ein Bild, ein Zeichen, das jede und jeder sofort versteht: Jetzt geht es um das Tiefste im Menschen, um Emotion, um Liebe, um Beziehung „von Herz zu Herz“. Herz zu zeigen, ist nie falsch.

Kein Wunder, dass dieses Bild auch in der religiösen Bildersprache seit langem seinen festen Platz hat. In der Bibel ist nicht nur von den Herzen der Menschen, sondern auch von Gottes Herz die Rede: Gott hat ein Herz für die Menschen! Im Neuen Testament wird deutlich: Dieses Herz Gottes hat ein Gesicht und einen Namen: Jesus ist dieses Herz! In allem, was er tut und sagt, zeigt sich, dass sein Herz offen ist. All sein Handeln kommt aus seinem Herzen heraus. Jesus scheut sich in keiner Situation, Herz zu zeigen. Sein Tod am Kreuz, so wie er im Johannesevangelium beschrieben wird, zeigt das noch einmal überdeutlich: Sein Herz ist offen, verletzlich und bereit alles zu geben, auch das eigene Leben.

In Bildern hat man versucht, das symbolisch darzustellen: Jesus zeigt Herz. Nicht alle von diesen Bildern sprechen uns heute noch an, treffen in vielem nicht mehr unseren künstlerischen Geschmack. Aber die Grundbotschaft bleibt: Jesus zeigt Herz – vor allem gegenüber denen, die in Not oder am Rande sind.

Herz zeigen, nicht nur mit den Händen, nicht nur denen, die von vielen angehimmelt werden, sondern gerade denen, die mich jetzt gerade brauchen. Diese Botschaft nehme ich für mich aus den Herz-Jesu-Bildern und aus dem Herz-Jesu-Fest mit, das katholische Christen im Juni feiern. Die Welt braucht Menschen, die Herz zeigen – wie Jesus!

Pfarrer Bernhard J. Schmid, Katholische Kirchengemeinde St. Markus – Liebfrauen, Eislingen