„Kloster trifft Gemeinde“ – Wochenende

Ein begegnungsreiches Wochenende steht an, wenn vom 22.-24. Juni 2018 einige Franziskanerinnen aus dem Kloster Reute bei Bad Waldsee in der katholischen Kirchengemeinde St. Markus-Liebfrauen, Eislingen zu Gast sein werden.

Eislingen – Reute: Eine Idee von Schwestern im Kloster Reute wird Wirklichkeit: „Wir wollen nicht nur zu uns ins Kloster einladen, sondern wir besuchen Menschen in ihren Gemeinden und begegnen ihnen dort, wo sie leben und arbeiten!“, so Sr. Clara Dellbrügge, als sie Gemeindereferentin Katharina Pilz erstmals kontaktierte. „Wir möchten auf jeden Fall über Nacht bei Familien und Personen aus der Gemeinde zu Gast sein und in diesen Tagen gemeinsam mit euch Zeit und Leben teilen!“, fuhr sie in ihren Erklärungen fort.
„Das Kloster“ und „die Gemeinde“ gibt es nicht. Die Institutionen können sich nicht treffen, die Gebäude kann man nur besuchen und besichtigen. Es geht vielmehr um die Begegnungen „von Mensch zu Mensch“, die nur mit und unter Menschen gelingen können. Deshalb ist für das Wochenende vom 22.-24. Juni ein großes Begegnungswochenende geplant, das mit seinen einzelnen und unterschiedlichen Veranstaltungen ermöglicht, dass Kennenlernen, Austausch, Gespräche und Gottesdienste, stattfinden können. Das bunte Programm bewegt sich zwischen einem ersten Kennenlernen zum Thema „Alles Alltag!?“ bis zu gemeinsamen Gebetszeiten, vom Familiengottesdienst am Sonntagmorgen bis zum Austausch und Gespräch über das, was uns heilig ist, vom Unterwegssein mit Franziskus auf dem Ottenbacher Franziskusweg bis zum gemeinsamen Hock und Public-Viewing des WM-Spieles Deutschland gegen Schweden und vom Leben teilen bis zum gemeinsamen Mittagessen nach dem Sonntagsgottesdienst.
Nicht nur inhaltlich abwechslungsreich, sondern auch ausgerichtet auf unterschiedliche Zielgruppen, d.h. für Familien und Senioren, für Kinder und Genießer,
für Spaziergänger und Mitfeiernde, für Firmlinge und den „Laudesfrauen“, für die Ordensfrauen und alle Interessierten, es ist für jeden etwas dabei.
Die Franziskanerinnen von Reute gehören zu den aktiven, nicht kontemplativen Ordensgemeinschaften und beziehen sich auf den Heiligen Franziskus, der im 13. Jahrhundert in Assisi (Italien) lebte. Sein größtes Ziel und inniger Wunsch war die Begegnung mit Christus, im Kranken, Armen, Ausgegrenzten und ganz schlicht: im Nächsten, der einem gegenüber steht. Dies fassten die Schwestern von Reute in ihrem Leitwort „Gott in der leidenden Menschheit dienen“ zusammen, das für sie Grundlage ihres missionarischen Auftrags in der ganzen Welt ist. So unterhalten sie schon seit über 50 Jahren das Kinderdorf „San Antonio“ auf der Insel Nias (Indonesien), das die Kirchengemeinde mit ihrer außerordentlichen Missiokollekte an diesem Wochenende unterstützt und fördert. Für dieses Projekt wurden nun schon lange alte Briefmarken gesammelt, die durch ihren Verkauf auch dem Kinderdorf zugutekommen.
Der Gegenbesuch wird auch nicht lange auf sich warten lassen, denn am 7. Juli 2018 laden die katholische Kirchengemeinde von Reute und die Franziskanerinnen von Reute zur Sternwallfahrt zur Guten Beth ein. Eine Gruppe aus Eislingen wird sich auch auf diesen Pilgerweg machen, mit dem Auto bis Bad Schussenried und ab dort ca. 16 km zu Fuß bis zum Klosterberg (Anmeldung bis 1. Juli im Pfarrbüro St. Markus (Tel: 984330) oder Liebfrauen (Tel. 984640).
Detaillierte Informationen zu Kloster trifft Gemeinde finden Sie auf der Homepage der Kirchengemeinde www.katholische-kirche-eislingen.de.
Die Vorbereitungen sind auf der letzten Etappe angekommen, die Vorfreude im Organisationsteam steigt, nun heißt es sich nur noch von den Worten des heiligen Franziskus ansprechen zu lassen: „Wenn es Dir gut tut, dann komm!“

Gemeindereferentin Katharina Pilz / KP

Flyer als pdf