Mozarts „Krönungsmesse“ erklingt zu Ostern

Am Ostersonntag, den 21. April 2019, wird in der Degginger Pfarrkirche Heilig Kreuz im Rahmen des festlichen Hochamts um 10.15 Uhr die „Krönungsmesse“ (KV 317) von W.A. Mozart erklingen.

Die C-Dur-Messe KV 317 entstand in den ersten Monaten des Jahres 1779 in Salzburg, vermutlich im Zusammenhang mit Mozarts dort neu angetretener Stelle als Hoforganist, die ihn zur Komposition von Kirchenmusik verpflichtete.

Das große, reich instrumentierte Werk besitzt eine starke musikalische Aussagekraft und überragt dadurch alle anderen Salzburger Messen. Irreführend ist der Titel, da Mozart selbst, soweit heute bekannt, die Messe weder für eine Krönung komponiert noch bei einer solchen aufgeführt hat. Sehr wahrscheinlich war die Messe für einen der Osterfeiertage 1779 im Salzburger Dom bestimmt.

Als Ergänzung zu der Messe komponierte Mozart die Kirchensonate KV 329 für Orgel und Orchester, vermutlich um beim Salzburger Hof seine Qualifikation für sein neues Amt unter Beweis zu stellen. Diese Sonate wird im Osterhochamt ebenfalls zu hören sein.

Aus dem Oratorium „Der Messias“ von G.F. Händel erklingen „Würdig ist das Lamm“ und „Amen“ sowie traditionell das „Halleluja“.

Unter der Leitung von Simon Johannes Fröstl musizieren der Kirchenchor und das Orchester Heilig Kreuz sowie die Solisten Sarah Bosch (Sopran), Silke Wagner (Alt), Christian Wilms (Tenor) und Simon Amend (Bass).

Am Ende des Gottesdienstes bittet der Chor herzlich um eine Spende für die Kirchenmusik in der Gemeinde.

Plakat als pdf

 

Das könnte Dich auch interessieren …